Früh haben wir noch einmal den Luxus der Dusche auf dem Pariser Campingplatz ausgenutzt, in Ruhe gefrühstückt und sind so erst gegen 11 Uhr Richtung Mont Saint Michel aufgebrochen. Inklusive Mittagspause kamen wir gegen 16:30 Uhr auf dem Wohnmobil-Stellplatz in Beauvior an. 

Der eMont Saint Michel ist über einen Weg am Kanal ungefähr 3 km entfernt. Allerdings haben wir uns den Fußweg über die Brücke gespart und sind stattdessen mit dem Shuttlebus gefahren. Um mit den Bussen nicht wenden zu müssen, haben sie auf beiden Seiten ein Führerhaus. Der Fahrer steigt an den Wendepunkten aus und auf der anderen Seite wieder ein.

Über den Mont Saint Michel wollen wir gar nicht so viel schreiben. Da gibt es jede Menge anderer Berichte. Nur so viel: abends sind dort nur noch wenige Menschen unterwegs und man kann in Ruhe alle Gassen erkunden.

Leider hat der Berg uns mit Regen verabschiedet, so dass wir nach einem stammen Rückmarsch triefend nass am Wohnmobil ankamen. Alle Sachen zum Trocknen aufzuhängen, erforderte einiges an Fantasie und Kompromissbereitschaft. So landeten die nassen Socken in der Spüle.
Stellplatz: fester Boden, kaum Bäume, Parzellierung durch Schilf. Sehr sauber, Ver- und Entsorgung inklusive. Wi-Fi gibt es auch. Allerdings will das auf unserem Stellplatz nicht so recht. Die Kosten belaufen sich auf 15,50 Euro für 24 Stunden. 

Anja

Über den Autor: Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.